Benötigtes Werkzeug:

Für die Feinarbeit an fertigen Rohren benötigen Sie einen Aufbindedorn und eine Schabezunge, ferner je nach persönlicher Vorliebe ein Schabemesser oder eine Diamantfeile (für den Anfang tut es auch eine Schlüsselfeile mit Kreuzhieb) und wasserfestes Schmirgelpapier, Körnung 320 und 400. Schmirgelpapier und Feilen bekommen Sie in jedem Baumarkt; Zunge, Dorn und Schabemesser z.B. bei Fa. Georg Rieger http://georgrieger.com/riegercms/index.de.htm


Das Rohr auf den Dorn stecken, die Schabezunge in die vordere Öffnung schieben, und dann kann es losgehen!

 

 

 


Wenn ein Rohr "zu schwer" ist, empfehle ich, zunächst hinten an der Zwinge gleichmäßig über die ganze Breite etwas Holz wegzunehmen (mit Messer, Feile oder Schmirgelpapier, je nach persönlicher Vorliebe!). Dadurch verbessert sich die Ansprache in der tiefen Lage.
Ist das Rohr dann immernoch zu schwer, kann man sich behutsam nach vorne arbeiten. Den mittleren Bereich, das sog. "Herz" des Rohres (hier dünn schraffiert dargestellt) mit Vorsicht behandeln, aber nicht ganz aussparen: Sonst kann es einem passieren, daß die Seiten schon papierdünn sind, das Rohr aber immernoch viel zu schwer ist und immer scheußlicher klingt. Also ran ans Herz! Es verträgt mehr als man denkt. Idealerweise sollte ein gleichmäßiges Gefälle der Dicke von innen nach außen, sowie von hinten nach vorne entstehen - ohne Treppen!

 

 


Nun müßte das Rohr schon wesentlich gefügiger sein. Nach vorne zu immer behutsamer ans Werk gehen! Auch hier zunächst das Herz miteinbeziehen, dann nur noch die Seiten leicht abschmirgeln. Im vorderen Drittel verbessert sich insgesamt die Ansprache der Töne und das Pianissimo. Gefahr: Die Klangfarbe wird insgesamt heller, und wenn man vorne zu viel Holz wegnimmt, sacken Töne in der Mittellage (vor allem e und f) ab, und die Intonation steht nicht mehr.

 

 

Am vordersten Millimeter nahe der Rohröffnung (linkes Bild) kann man sehr effektiv die Klangfarbe aufhellen und die Ansprache im Pianissimo verbessern. Vorsicht: Gefahr siehe Nr. 3!
An den seitlich schraffierten Flächen (rechtes Bild) kann man erreichen, daß die Klangfarbe dunkler wird.

Wenn man es übertrieben hat und das Rohr jetzt zu leicht geworden ist, oder wenn man es mit einem Rohr zu tun hat, das einem von vornherein zu leicht war (Erkennungsmerkmal: mittleres e und f sacken nach unten weg), kann man es relativ einfach retten, indem man vorne an der Öffnung 1/4 - 1/2 mm sauber abschneidet (mit einem speziellen Rohr-Abschneider, einer kräftigen Gartenschere oder einem scharfen Messer).

Viel Erfolg - weitere Tips gibts im Rohrbaukurs!